7 wertvolle Tipps für den erfolgreichen Verkauf von Gutscheinen

2.12.20 | Lesezeit: 4 Minuten

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Es gilt das perfekte Präsent für seine Liebsten zu finden und wenn es brenzlig wird, greifen viele auf den allseits beliebten Gutschein zurück. Mittlerweile werden Gutscheine bei Unternehmen aller Branchen eingesetzt, um Zusatzverkäufe zu generieren, Stammkunden zu gewinnen bzw. ans Unternehmen zu binden und gerade während der Covid-19-Krise auf loyale Unterstützer zurückzugreifen.

Damit auch du mit dem Verkauf von Gutscheinen durchstarten kannst, teilen wir mit dir unsere 7 Tipps für den erfolgreichen Verkauf von Gutscheinen.


Inhaltsverzeichnis

1. Sichtbarkeit erhöhen - zeige deinen Kunden, dass du Gutscheine anbietest
2. Digitale und physische Gutscheine anbieten
3. Vermarkte deine Gutscheine über deine Social Media Kanäle
4. Unterscheide zwischen Leistungs- und Wertgutscheinen
5. Gestalte deine eigenen, wiedererkennbaren Gutscheine
6. Hole Bewertungen und Referenzen ein
7. Gutscheine erfolgreich verwalten

 

1. Sichtbarkeit erhöhen - zeige deinen Kunden, dass du Gutscheine anbietest

Als erste Maßnahme solltest du auf deiner Homepage, in deinem Webshop und im Laden klar ersichtlich zeigen, dass du Gutscheine überhaupt anbietest. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du zusätzlich eine Landing Page erstellen und deine verschiedenen Gutschein-Angebote übersichtlich und prominent präsentieren. Mit passenden Call-To-Actions sorgst du dafür, dass deine Kunden direkt zum Ziel geführt werden. Diese könnten wie folgt lauten:

  • Zum Gutschein-Shop
  • Gutscheine entdecken
  • Alle Gutscheine anzeigen

2. Digitale und physische Gutscheine anbieten

Auch wenn digitale Gutscheine sich steigender Beliebtheit erfreuen, ist es empfehlenswert auch physische Gutscheine im Laden anzubieten. Je nach Einkaufserlebnis gönnt sich dein Kunde neben seinem eigentlichen Einkauf im Laden noch einen Gutschein für sich oder jemand anderen. Wenn dir das zu aufwändig ist und du ausschließlich auf digitale Gutscheine aus bist, kannst du dank Paymash ab sofort problemlos Gutscheine per E-Mail versenden. Dies ist sicherlich der nachhaltigere Weg und deine Kunden müssen nicht daran denken den Gutschein stets dabei zu haben. Zudem können digitale Gutscheine schnell, unkompliziert und zu jeder Zeit weiter versendet werden.

 

 

3. Vermarkte deine Gutscheine über deine Social Media Kanäle

Neben der Veröffentlichung auf der Homepage, dem Webshop und im Laden gehört selbstverständlich auch die Vermarktung auf deinen Social Media Kanälen dazu. Erstelle Beiträge auf Facebook, Instagram etc. und informiere deine Follower über dein Angebot. Dies kannst du zudem perfekt mit einer Promotion verbinden und festlegen, dass die ersten 20 Personen, die den Beitrag liken, teilen und deine Seite abonnieren ein Sonderangebot erhalten. Damit erhöhst du die Reichweite und gewinnst wertvolle Follower dazu.

 

4. Unterscheide zwischen Produkt-/Dienstleistungsbezogenen und Wert-Gutscheinen

Biete deinen Kunden die Möglichkeit, einen Gutschein direkt für ein Produkt, ein Gericht oder einen Haarschnitt zu kaufen, als auch einen Wert-Gutschein. Mit einem Wertgutschein hat dein Kunde ein vorher festgelegtes Guthaben, welches (sofern keine Einschränkungen gesetzt wurden) für jegliche Produkte oder Dienstleistungen eingelöst werden kann. Produktbezogene Gutscheine sind ein beliebtes Mittel um auf neue Produkte/Dienstleistungen aufmerksam zu machen als auch um Restposten loszuwerden.

 

5. Gestalte deine eigenen, wiedererkennbaren Gutscheine

Das Auge kauft bekanntlich mit und so ist es auch bei Gutscheinen. Besitzt du eine Corporate Identity, kannst du diese auch in den Gutscheinen widerspiegeln. Nebst dem kannst du deine Gutscheine zielgruppenorientiert oder für bestimmte Anlässe designen bzw. designen lassen. Paymash bietet dir diesen Service an und setzt deine Ideen und Wünsche bestmöglich um. Trete hierzu mit uns in Kontakt.

 

paymash-gutscheine-tablet-shopping

6. Hole echte Bewertungen von echten Kunden ein

Die Kraft von Kundenempfehlungen ist auch bei Gutscheinen Gold wert. Platziere Kundenrezensionen gut ersichtlich und beziehe wenn möglich Bilder und Videos mit ein. Um die Anzahl an Bewertungen zu erhöhen, kannst du diese incentivieren indem du beispielsweise einen Rabatt auf den nächsten Einkauf anbietest oder mit einem wertschätzenden Service deinem Kunden entgegenkommst.

 

 

7. Gutscheine erfolgreich verwalten

Eine händisch geführte Excel-Liste setzt eine kontinuierliche, genaue und zeitaufwändige Arbeitsweise voraus und ist aus unserer Sicht nicht mehr zeitgemäß. Eine Analyse der verkauften Gutscheine lässt sich daraus nur aufwändig durchführen. Mit der neuen Gutscheinfunktion von Paymash sind alle damit zusammenhängenden Prozesse digitalisiert und optimiert. Die über Paymash verkauften Gutscheine werden automatisch und übersichtlich im neuen Menü im Admin-Bereich abgebildet. Dort siehst du auf einen Blick, wie viele Gutscheine im Umlauf sind, wer wie viel Guthaben hat, sowie das Verfallsdatum der jeweiligen Gutscheine.

Hast du noch ältere Gutscheine im Umlauf? Kein Problem, denn auch die kannst du bei Paymash problemlos hinzufügen und zukünftig verwalten.

paymash-gutscheine-verwalten

 

Keinen Artikel mehr verpassen