Die KassenSichV-Lösung von Paymash

Die Kassensicherungsverordnung steht vor der Tür - Mit Paymash bist du auf der sicheren Seite

Der Umstieg auf eine gesetzeskonforme Kasse stellt sowohl Händler, als auch Kassenanbieter vor eine unangenehme Aufgabe. Mittlerweile solltest du Bescheid wissen, was hinter den Begriffen KassenSichV und TSE steckt. Wenn nicht, zählen wir hier nochmals die wichtigsten und aktuellsten Fakten auf und erklären dir, wie Paymash das neue Kassengesetz umsetzen wird.

 

Das wichtigste zuerst - Nichtbeanstandungsregelung und Verschiebung der Frist!

Seit dem 1. Januar 2020 müssen alle elektronischen Aufzeichnungs- und Sicherungssysteme über eine technische Sicherheitseinrichtung verfügen, die vom BSI zertifiziert ist. Dies ist eine Voraussetzung des neuen Kassengesetz und dient vor allem dazu, den Manipulationsschutz bei Kassensystemen zu erhöhen.

Bis zum 30. September 2020 gilt eine offizielle Nichtbeanstandungsregelung. Bis auf Bremen wurde diese Frist in allen anderen Bundesländern bis zum 31. März 2021 verschoben. Die verlängerte Frist ist jedoch mit bestimmten Bedingungen verknüpft. So müssen betroffene Unternehmen bis zum 30. September 2020 dennoch eine TSE-konforme Kasse bestellt haben.

Die wichtigsten Fragen im Überblick:

Was ist die technische Sicherheitseinrichtung (TSE)?

Die TSE wird von der Kassensicherungsverordnung vorgeschrieben. Sie stellt sicher, dass getätigte Einzelaufnahmen, bei einer digitalen Kasse, nachträglich nicht mehr manipuliert werden können. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass alle aufgezeichneten Rechnungen in einem einheitlichen Format gespeichert werden. Bei einer Kassennachschau können folglich die Daten zur Prüfung einfach und schnell dem jeweiligen Finanzamt übertragen werden.
Nachfolgend findest du die drei Bestandteile der TSE, welche vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgegeben wurden:

  1. Das Speichermedium
    1. Die GoBD schreibt vor, dass alle getätigten Aufzeichnungen mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden müssen. Das Speichermedium übernimmt die Speicherung und Bereithaltung aller abgesicherten Daten zum Export für den Fall einer möglichen Kassennachschau.
  2. Das Sicherheitsmodul
    1. Das Sicherheitsmodul stellt sicher, dass alle aufgezeichneten Rechnungen authentifiziert und sicher protokolliert werden. Diese Daten werden so geschützt, dass allfällige Veränderungen bzw. Manipulationen nachvollziehbar sind und auffallen würden. 
  3. Die einheitlich digitale Schnittstelle.
    1. Die einheitlich digitale Schnittstelle besteht aus einer Export- und einer Einbindungsschnittstelle. Damit können alle aufgezeichneten Rechnungen reibungslos übertragen werden.

 

Was steckt hinter DSFinV-K?

Die digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme (=DSFinV-K) wird für Aussenprüfungen oder Kassen-Nachschauen vom Finanzamt benötigt. Damit kann ein einheitlicher Datenexport bei jeder Kasse durchgeführt werden.

Wie sieht die KassenSichV-Lösung von Paymash aus?

Als Kunde von Paymash brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn wir garantieren allen bestehenden als auch neuen Kunden eine reibungslose Lösung zu einem fairen Preis.

Mit unserem vom BSI zertifizierten und erfolgreichen Partner werden wir auch in Deutschland alle Vorschriften einhalten können und die Online-TSE dafür verwenden. Alle in Paymash aufgezeichneten Rechnungen werden demzufolge über das Internet/der Cloud an die Zertifizierungsstelle übermittelt, signiert und schließlich zurück zu Paymash übermittelt.

In vielen Belangen ähnelt die KassenSichV der österreichischen Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV), die schon seit dem 1. April 2017 in Kraft getreten ist. Auch bei der RKSV geht es grundsätzlich um einen erhöhten Manipulationsschutz.

Das sagen unsere österreichischen Kunden zu Paymash:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️- Meine Firma verwendet Paymash in Österreich schon seit einigen Jahren. Wir sind sehr beeindruckt von dem Produkt und dem Support. Heute kam eine Dame vom Finanzamt zur "Kassenschau", um sicherzustellen, dass unser POS RKSV-konform ist. Alles lief gut und sie war vom System sehr beeindruckt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie Paymash an andere Einzelhändler weiterempfiehlt, denn sie erwähnte, dass wir zu den wenigen gehören, die mit unserem System tatsächlich zufrieden sind. Ich hoffe, Sie sehen darin ein gutes Geschäft. Herzlichen Glückwunsch...! Rob Graham - Daleboot GmbH

 

Brauche ich ein neues Kassensystem?

Wenn du bereits ein Kassensystem besitzt, solltest du umgehend abklären, ob dein aktueller Anbieter KassenSichV-konform ist und die TSE anbieten wird. Dies sollte am besten durch eine Schriftliche Bestätigung vom Kassenanbieter erfolgen. Wenn du dein Kassensystem nach dem 25.11.2010 und vor dem 1. Januar 2020 gekauft hast und es nicht umrüstbar ist, greift zwar eine Schonfrist bis zum 31. Dezember 2022 ein, jedoch empfehlen wir dir so früh wie möglich umzusteigen, um ungewollte Überraschungen zu vermeiden.

Welche Ausnahmen gibt es?

Wenn dein Unternehmen nicht bilanzierungspflichtig ist und du deinen Gewinn durch eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung berechnest, brauchst du auch nach der neuen Gesetzeslage kein Kassenbuch zu führen. Außerdem ist es weiterhin möglich eine offene Ladenkasse zu führen, bei welcher die neuen Gesetze nicht gelten.

Kommen zusätzliche Kosten auf mich zu?

Die Kosten sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genau bekannt. Es wird jedoch ähnlich ablaufen wie bei der RKSV in Österreich, wo für die Zertifikatsgenerierung als auch das entsprechende Signaturpaket eine Gebühr verlangt wird. Ein Sorglos-Paket, welches fünf Jahre gültig ist, wird schätzungsweise 150-350€ kosten.

Welche Strafen drohen bei Missachtung?

Wer gegen das Kassengesetz verstösst, wird mit Bußgeldern von bis zu 25’000€ bestraft, abhängig davon wie schwer das Vergehen war. Gegen das Gesetz verstösst du wenn, du...:

  • falsche Belege aushändigst oder diese gegen Entgelt vergibst.
  • ein digitales Kassensystem nutzt, dass keine TSE besitzt.
  • keinen Beleg aushändigst.
  • Rechnungen nicht, unvollständig verbuchst oder verbuchen lässt

Ich brauche eine KassenSichV-konforme Kasse - Wie weiter?

Als bestehender Paymash Kunde kannst du mit uns über info@paymash.com in Kontakt treten und eine schriftliche Bestätigung einfordern. Darin garantieren wir dir, dass wir KassenSichV-konform sein werden und eine entsprechende Cloud-TSE umsetzen werden.

Wenn du noch auf der Suche nach einem geeigneten Kassensystem bist und Paymash kennenlernen möchtest, kannst du auf den nachfolgenden Button klicken, einen Termin für eine Online Demonstration buchen und mit unseren Paymash-BeraterInnen in Kontakt treten.

ONLINE DEMO

Keinen Artikel mehr verpassen