KOSTENLOS TESTEN

Personas Methode - Zielkundengerechte Werbung

Im letzten Blog haben wir uns mit der Frage
auseinandergesetzt, welche Social Media Kanäle
wichtig für den Kauf sind. In diesem Beitrag wollen wir uns nun mit deinen Zielkunden mittels der Personas Methode auseinandersetzen.

 

Inhalt

Warum sollte ich für mein Unternehmen die Zielkunden kennen?
Die Personas Methode
- In 5 Schritte meine Personas kennenlernen
- Weitere Methoden
Fazit

Warum sollte ich für mein Unternehmen die Zielkunden kennen?

Heute haben kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, mit wenig finanziellem Aufwand eine hohe Reichweite in den digitalen Kanäle zu erreichen. Social Media ist hierfür ein gutes Beispiel. Es gibt aber auch noch andere digitale Kanäle und Hilfsmittel:

  • Deine Website
  • Blog-Beiträge
  • E-Books und Whitepaper
  • Infografiken
  • Interaktive Tools
  • Social-Media-Kanäle (Facebook, LinkedIn, Twitter, Instagram usw.)
  • Online-Berichterstattung (PR, soziale Medien und Rezensionen)
  • Online-Broschüren und Lookbooks
  • Branding-Materialien (Logos, Schriftarten usw.)


    Paymash Blog

Damit du nun kostengünstig mit deinen Produkten online werben kannst, solltest du deine Zielkunden kennen und in Zielgruppen segmentieren (unterteilen). Sobald du deine Zielgruppe kennst, weisst du dann auch, mit welcher Art von Kommunikation du bei den unterschiedlichsten Personas über deine Produkte informieren kannst. Zum Beispiel benutzt die jüngere Generation hauptsächlich Social Media als Informationsquelle und die älteren Personen Online Medien. Der aktuelle Marketingtrend besagt auch, dass momentan in der Werbung der Content (Inhalt) der Produkte im Vordergrund steht.

Die Segmentierung (Unterteilung) der Zielkunden ist lohnenswert, weil ...

1. Es ist unmöglich die Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Kunden in einem Markt zu kennen und zu erfüllen.

2. Es ist einfacher ein Angebot zu erstellen, dass auf die besonderen Bedürfnisse jeder Zielgruppe zugeschnitten ist.

3. Segmentierungen bieten kleinen und mittleren Unternehmen eine Möglichkeit, die Kundengruppen auszuwählen und zu priorisieren, welche sie am besten bedienen können.

4. Du kannst deine begrenzten Ressourcen gezielter einsetzen und hast ein besseres Verständnis für deine Zielgruppen.

5. Du kannst eine Kundenbindung aufbauen und pflegen.

Die Segmentierung (Unterteilung) in Zielgruppe helfen also kleinen und mittleren Unternehmen eine bessere Medienauswahl für die digitalen Kanälen zu treffen.

ONLINE DEMO

Die Personas Methode

Damit wir nicht nur in der Theorie bleiben, werden wir uns nun mit der Marketingmethode “Persona” beschäftigen. Dieses Modell, Personas Methode, ist aus dem Bereich der Mensch-Computer-Interaktion (MCI). Mit dieser Methode kann man bei einer Gruppe von Zielkunden festlegen, welche ausgeprägten Eigenschaften und konkrete Nutzerverhalten diese jeweils haben. Mittlerweile ist dies eine häufige schnelle Marketingmethode für die Zielkunden-Definition geworden. Die Vorteile dieser Methode sind:

Marketing Personas Paymash

  • Die Bedürfnisse der Zielgruppen identifizieren
  • Probleme der Zielgruppen verstehen und lösen
  • Massgeschneiderte Texte, Bilder und Videos für die Zielgruppen erstellen

Personas werden mithilfe von folgenden Kriterien festgelegt:

  • Demographisches Profil (Alter Geschlecht usw.) von einem Konsumenten
  • Psychographisches (Motivation, Meinung usw.) und sozioökonomisches (Bildung, Gehalt usw.)
    Profil von einem Konsumenten
  • Kaufverhalten (Preissensibilität, Kaufreichweite usw.) von einem Konsumenten 

In 5 Schritten meine Personas kennenlernen

1. ) Benenne spontan maximal 3 Personas

Erstelle jeweils einen Steckbrief mit folgende Punkten:

  • Vor- und Nachname (fiktiv)
    Lea, die Friseurin

  • Foto (um die Persona noch vorstellbarer zu gestalten)

Kassensystem Friseur

  • Tätigkeit / Beruf
    Friseurin, selbstständig

  • Familienstand
    in einer Beziehung

  • Alter
    28

  • Ziele
    finanzielle Unabhängigkeit mit dem Friseursalon.

  • Wünsche
    Familie gründen

  • Ausbildung/Wissen
    Berufsausbildung Friseur, regelmässige Weiterbildungen im Bereich Styling.

  • Kenntnisse der digitalen Medien
    Ist mit Social Media aufgewachsen. Hat je ein Profil auf Instagram und Facebook.

  • Einstellung zu deinem Produkt
    Findet die Paymash App hilfreich und ist zufrieden, braucht es für die Arbeit.

  • Hobbys
    Rad fahren, Kino und Freunde

  • Einschränkungen
    Ist als Selbstständige ans Geschäft gebunden.

2.) Ordne deinen Personas möglichst viele Kriterien zu:

Beispiel Lea, die Friseurin:

  • Demographisches Profil:
    - Alter 28
    - Weiblich
    - Wohnort: Zürich
    … usw.

  • Psychographisches Profil:
    - Politik: Mitte-Links
    - Motivation: Finanzielle Unabhängigkeit
    ... usw.

  • Sozioökonomisches Profil:
    - Bildung: Berufsausbildung Friseur
    - Gehalt: CHF 3500.- pro Monat
    … usw.

  • Kaufverhalten:
    - Kauft im Discounter Lebensmittel ein
    - CHF 300.- pro Monat übrig für Luxusgüter
    ... usw.

Paymash Marketing Personas

3.) Wünsche und Probleme festlegen

Welche Wünsche  und Probleme stehen für Ihre Personas im Vordergrund? Nutzen Sie folgende Fragen

  • Welche Probleme wollen die Personas lösen?
  • Was benötigen sie, um die Probleme zu lösen?
  • Welche Wünsche haben die Personas?
  • Was benötigen sie, um sich die Wünsche zu erfüllen?
  • Nach welchen Informationen können sie typischerweise im Internet suchen?
  • Welche Trends könnten die Branchen der Personas beeinflussen?

Beispiel Lea, die Friseurin:

  • Lea möchte ein Kassensystem mit weniger admin. Aufwand
  • Sie wünscht sich ein kompaktes Kassensystem, damit sie mehr Zeit für ihre Kunden hat.
  • Sie sucht auf Google nach dem Stichwort “Kassensystem Tablet”
  • Sie findet eine Video-Demo mit dem gewünschten Produkt.

4.) Online-Verhalten der Persona festlegen

Du kennst jetzt ziemlich genau deine Personas. Lege nun im nächsten Schritt ihr Online-Verhalten fest:

  • Wie nutzen deine Personas das Internet?
  • Auf welchen Social Media Kanäle sind deine Personas privat oder beruflich vertreten?
  • Welche Suchbegriffe (Keywords) geben sie bei Google ein?
  • Welche Art von Newsletter würden sie am ehesten abonnieren?
  • Würden sie eher Artikel lesen, Videos schauen oder Bilder betrachten?
  • Sind sie eher an Unterhaltung interessiert oder an informativen Inhalten?
  • … usw.

Beispiel Lea, die Friseurin:

  • Lea nutzt das Internet vorwiegend privat und zur Unterhaltung.
  • Sie nutzt vorwiegend die Social Media Kanäle Facebook und Instagram.
  • Am liebsten schaut sie sich Bilder und Video-Tutorials an.

5.) Probleme der Personas lösen und deren Wünsche erfüllen

Im letzten Schritt kannst du anhand von deinem erlangtem Wissen über deine Personas zielkundengerechte Inhalte erstellen. Die Inhalte über deine Produkte sollen dazu beitragen, die Probleme der Personas zu lösen und deren Wünsche zu erfüllen. Biete möglichst praktische Hilfestellungen an.

 

pexels-pixabay-355952

Weitere Methoden

Es gibt natürlich noch andere Methoden, um die Zielgruppen zu definieren. Als Beispiel haben wir dir die Sinus-Milieus Methode aufgeführt.

Die Sinus-Milieus sind eine vom Markt- und Sozialforschungsunternehmen Sinus-Institut entwickelte Gesellschafts- und Zielgruppen-Typologie für mehr als 40 Länder, die auf sozialen Milieus basiert. Sie wird laut der Fachzeitschrift „media & marketing“ in Deutschland zu den bedeutendsten Ansätzen in der Zielgruppenforschung gezählt.*

Sinus-Milieus einfach erklärt (Erklärvideo _ Explainer video)

Fazit

Um effizient und kostengünstig auf den digitalen Kanälen zu werben, sollten alle kleinen und mittleren Unternehmen ihre Zielkunden kennen. Eine einfache und schnelle Möglichkeit ist die Personas Methode. Sobald du deine Zielkunden und Zielgruppen für deine Produkte festgelegt hast, kannst du massgeschneiderte Texte, Bilder und Video produzieren. Welche Social Media Kanäle wichtig für den Verkauf sind findest du in diesem Blogbeitrag.

Falls du dich für Kassensysteme interessierst, dann trete mit uns in den Kontakt. Wir beraten dich gerne, egel welche Branche:

ONLINE DEMO

 

Keinen Artikel mehr verpassen