Pizzeria eröffnen - mit diesen 10 Tipps wird es zum Selbstläufer

Du möchtest eine Pizzeria eröffnen und dich damit selbstständig machen? Dann findest du in diesen Artikel die 10 wichtigsten Tipps.

Pizza, Pasta, Fisch oder doch ein gutes Stück Fleisch und zum Dessert ein leckeres Tiramisu? Die italienische Küche hat einige Köstlichkeiten zu bieten und steht vor allem auch bei den Deutschen Kunden hoch im Rennen. Daher ist es auch nicht wunderlich, dass es so viele italienische Restaurants gibt. Du möchtest nun auch eine Pizzeria eröffnen und dich damit selbstständig machen? Dann solltest du dir diesen Artikel genauer durchlesen. Mit den darin enthaltenen Tipps wird deine Pizzeria garantiert zum absoluten Hit.

1. Wie startet man?

Eine Unternehmensgründung ist immer ein sehr vielfältiges Unterfangen. Es müssen sowohl die persönlichen Voraussetzungen als auch die gesetzlich vorgeschriebenen Vorschriften eingehalten werden. Doch bevor es dazu kommt, steht am Anfang immer zuerst die Idee. Bevor man sich endgültig für eine Gründung entscheidet, geistert der Gedanke vermutlich schon seit längerem im Kopf herum. Aus dieser Geschäftsidee entsteht dann ein Konzept. Hier entschliesst sich der Gründer vermutlich dazu eine Pizzeria zu eröffnen. Anschliessend folgt der womöglich wichtigste Schritt, der noch zur Vorbereitung gehört, nämlich der Businessplan. Hier werden auch alles Anforderungen, sowohl die persönlichen als auch die gesetzlichen, festgehalten.

847

Voraussetzungen und Genehmigung

Zu den persönlichen Grundlagen gehört die steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Diese wird vom Finanzamt ausgestellt. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis, eine Gewerbeversicherung und ein Gesundheitszeugnis vom zuständigen Gesundheitsamt werden für eine Pizzeria Eröffnung benötigt. Falls in einem Restaurant auch alkoholische Getränke ausgeschenkt werden, muss eine Gaststättenerlaubnis oder Schanklizenz beantragt werden. Diese kann aber erst nach einem bereits unterzeichnetem Miet- oder Pachtvertrag angefragt werden.

Welche Grundlagen spezifisch für deine Pizzeria in deiner Region gelten, sollte unbedingt mit den zuständigen Ämtern abgesprochen werden. Sie können allfällige Fragen beantworten und erläutern, was genau notwendig ist. In einem Unternehmen, welches mit Lebensmitteln arbeitet, besteht ohnehin enger Kontakt zu Ämtern, da regelmäßige Hygienekontrollen und neue Auflagen anstehen.

Anmeldung

Die wichtigste Anmeldung ist auch bei einer Pizzeria die Gewerbeanmeldung bei dem zuständigen Gewerbeamt. Erst durch die Gewerbeanmeldung ist die Selbständigkeit gewährt. Nach einer erfolgreichen Anmeldung wird das Finanzamt vom dem Gewerbeamt über das neue Gewerbe in Kenntnis gesetzt. Daraufhin meldet sich das Finanzamt bei dem Gründer um die steuerliche Erfassung aufzugleisen. Wenn diese erfolgt ist, kann die Pizzeria eröffnen.

479_1920

2. Geringes Risiko?

Allein in Deutschland gibt es über 5000 Pizzerien und sie scheinen stets erfolgreich zu sein. Trügt der Schein oder wie ist das möglich? Grundsätzlich kann es nicht beantwortet werden, ob eine Pizzeria ein geringeres Risiko bereithält als ein anderes Restaurant. Es ist zu sagen, dass die italienische Küche sehr beliebt ist und das nicht nur bei den Deutschen. Die Pizza ist mittlerweile auch ein fest verankertes Gericht und wird auch in verschiedenen Kulturen neu interpretiert. Vielleicht ist es gerade deswegen auch risikoarm, eine Pizzeria zu eröffnen.

Franchiseunternehmen

Eine weitere Variante, das Risiko einer Gründung zu minimieren, ist das Gründen mit einem Franchisesystem. Eine Pizzeria mit einem Franchisenehmer zu eröffnen, erleichtert einige Schritte.

Durch den Franchisegeber wird dem Franchisenehmer ein schneller und einfacher Markteintritt gewährt. Die Anschaffungs- und Gründungskosten fallen niedriger aus, Unterstützung bei allfälligen Fragen, Beratung bei der Buchführung und Begleitung bei den Anmeldungen, vereinfachte Finanzierung durch bereits bestehendes und erfolgreiches Konzept und die Übernahme aller Werbe- und Marketing Maßnahmen.

Ein Franchisegeber kann eine große Hilfe und Stütze sein. Außerdem ermöglichen sie einen weniger risikoreichen Einstieg in die Selbstständigkeit. Selbstverständlich sollte aber auch bedacht werden, dass dies auch mit Kosten und einer geringeren Selbstbestimmung verbunden ist.

Lieferservice

Viele Pizzerien bieten nebst der Möglichkeit, die Pizza im Ambiente des Restaurants zu essen, auch einen Lieferservice an. Ob dies sinnvoll ist oder eben eher nicht, sollte genau durchdacht werden. Wenn ein Lieferservice angeboten werden soll, ist dies mit höheren Kosten und manchmal auch einem höheren Personalaufwand verbunden. Mittlerweile ist zumindest der Personalaufwand durch Lieferdienste wie Lieferando keine allzu große Frage mehr. Trotzdem ist ein Lieferservice mit Mehraufwand verbunden und sollte überlegt und kalkuliert sein. Hier benötigt es auch ein spezielles Kassensystem für Lieferservices.

432

3. Unternehmensanalyse - einer der Schlüssel zum Erfolg

Bevor man sich in die Selbstständigkeit stürzt, sollte man sich zuvor mit gewissen Details auseinandersetzen. Einige Bereiche sollten analysiert werden, um den Durchbruch der Pizzeria nicht zu gefährden. Wichtige Aspekte eines Unternehmens sind die Finanzen, das Personal und das Marketing.

Finanzen

Immer wenn man sich Selbstständig macht, muss man sich wohl oder übel mit den Finanzen auseinandersetzen. Bei einer Gründung fallen immer bereits vor der eigentlichen Eröffnung Kosten an. Zum Beispiel für das Restaurant-Kassensystem und die Einrichtung. Diese müssen irgendwie getilgt werden. Aus diesem Grund sollte man sich auch mit dem benötigten Kapital auseinandersetzen.

JETZT STARTEN Kostenlos selbst testen oder Beratung anfordern

Hat man in einer Ausbildung oder in einem vorherigen Beruf bereits genug Geld angespart um die Pizzeria aus eigener Tasche zu finanzieren oder wird die Unterstützung von Dritten benötigt? Um ein Geschäft zu eröffnen wird meist sehr viel Kapital benötigt, daher bietet sich eine Fremdfinanzierung durch ein Investor oder Kapitalgeber durchaus an. Um ein solches Angebot überhaupt zu bekommen, müssen alle Kosten, die bereits angefallen sind und noch anfallen werden in einem Finanzplan gelistet werden.

Personal

Eine gute Pizzeria kann nicht erfolgreich sein, ohne das passende Personal. Der Kunde ist König und das sollten auch die Mitarbeiter der Pizzeria verstehen. Die Qualität der Pizzen und das Angebot kann noch so gut sein, wenn sich die Gäste durch die Mitarbeiter nicht wohl fühlen, ist das eine schlechte Grundlage für deine Pizzeria.

Daher sollte darauf geachtet werden, freundliches und qualifiziertes Personal anzustellen, die einen guten Draht zu den Gästen aufbauen können. Sie sollen zu einem angenehmen Ambiente beitragen, wo sich die Gäste wohlfühlen können und gerne wiederkommen.

75

Marketing

Damit zukünftige Kunden auch auf deine Pizzeria aufmerksam werden, sollten gewisse Werbe- und Marketing Maßnahmen ins Auge gefasst werden. Eine der wichtigsten Massnahmen ist eine aktuelle und übersichtliche Internet-Seite. Potenzielle Kunden informieren sich vermehrt vor einem Besuch über das Angebot. Daher sollte das Menü und eine Speisekart Online zugänglich sein. So können sich die Gäste bereits im Voraus Gedanken über alles machen.

Nebst den Informationen zu den Pizzen und den Belägen sollte auch eine Beschreibung der Lage beziehungsweise der Ort der Pizzeria für die Kunden ersichtlich sein. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzuheben und sich einen Namen zu machen. Eine Idee wäre, Kurse anzubieten in denen Kindern oder Menschen das Pizza machen beigebracht wird. So kann die Leidenschaft und das Können von den Besten weitergegeben werden und neue Gäste werden akquiriert.

SWOT-Analyse

Bevor du eine Pizzeria eröffnen möchtest, solltest du dich noch einmal genau mit dem Markt und den Stärken und Schwächen deiner Pizzeria auseinandersetzen. Das Gewerbe wird von jeder Seite betrachtet, die eigenen Stärken und die Schwächen werden identifiziert 

und anschliessend mit den Chancen und Risiken des Marktes in Kontext gestellt. Wenn man eine Pizzeria eröffnen möchte sollte man eine solche Analyse auf jeden Fall durchführen, denn so kann man sowohl etwas über das eigene Unternehmen lernen als auch über die Konkurrenz um Markt und bietet eine ideale Grundlage zur Verbesserung.

1604

 

FAQ

 

Sich selbstständig zu machen ist teuer und erfordert auf jeden Fall eine Menge Kapital. Die Kosten für eine Neueröffnung belaufen sich durchschnittlich auf etwa 450'000 Euro. Bei einem kleineren Ladenlokal kann es weniger sein, bei einer Größeren etwas mehr. Die Kosten sind nebst der Größe auch abhängig von der Lage des Ladens, der Ausstattung, dem Personal und den laufenden Kosten.

Der Verdienst ist ebenso wie die Kosten bei einer Neueröffnung von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehört die Lage des Ladenlokals, die Größe und das Personal. Durchschnittlich liegt der Verdienst aber bei circa 30'000 Euro im Jahr.

Wenn man eine Pizzeria eröffnen möchte, bedarf es keiner besonderen Ausbildung. Es gibt aber Schulen und Fortbildungen, die einen darauf vorbereiten können. Es sollten auf jeden Fall auf alles geachtet werden. Die Schritte sollten geplant und durchdacht sein. Sich selbstständig zu machen sollte nicht unterschätzt werden, aber mit der Liebe zum Beruf und genauer Organisation sollte dem Pizzeria eröffnen nichts mehr im Weg stehen.

Die Kosten werden am besten in einem Finanzplan kalkuliert. Hier wird alles festgehalten. Sowohl die laufenden Kosten wie Strom- und Wasserkosten, Mietkosten und allfällige Lizenzgebühren als auch die Anschaffungskosten aufgelistet. Das ermöglicht einen genauen Überblick. Zusätzlich sollte auch aufgeschrieben werden, wann die Zahlungen fällig sind. Ein genauer Überblick über die Finanzen ist wichtig und sollte auf jeden Fall gewährleistet sein.