KOSTENLOS TESTEN

Wie erhalte ich mehr Besucher für meinen Online-Shop?

Du hast zwar einen tollen Shop aber kaum Besucher? In diesem Artikel lernst effiziente Methoden, die dir helfen gezielt mehr Traffic für deinen Online-Shop aufzubauen. Denn mehr Besucher bedeuten am Ende auch mehr Umsatz und Gewinn.

Inhaltsverzeichnis
 
1. Mehr Besucher für deinen Online-Shop
2. Arten zur Steigerung des Traffic
3. Organischer Traffic und SEO
4. Nische und “Unique Content”
5. Der Funnel für meinen Online-Shop
5.1. Beispiele für Content um deinen Funnel
5.2. Beispiele für die Steigerung der Kaufabsicht
6. Produktbeschreibung für den Online-Shop
6.1. Drei Massnahmen zu deinem Erfolg
6.2. Drei Dinge zu vermeiden
7. Google Shopping & Amazon
7.1. Google Ads & Google Shopping
7.2. Amazon
8. Wichtigkeit der Social Media für den Shop
9. Optimierung des Online-Shops für mobile Geräte
10. Backlinks & Co. 
11. Mehr Traffic durch Kooperationen mit anderen Webseitenbesitzern
11.1 Ehrlich währt am längsten
12. Stets up to date bleiben
 

Mehr Besucher im Online-Shop: Mit diesen Strategien funktioniert es auch für kleinere Unternehmen

Der Online-Handel floriert. Immer mehr Menschen kaufen über das Internet ein, da dies für viele praktischer und häufig auch günstiger ist, als im stationären Handel. Da die Konkurrenz im Netz sehr gross ist, müssen Betreiber von kleineren Online-Shops um Aufmerksamkeit und Besucher kämpfen.

In diesem Artikel erfährst du, wie es auch kleineren Shops gelingen kann, einen florierenden Online-Shop aufzubauen.

iPad Kasse mit Online Shop

Welche Arten zur Steigerung des Traffic gibt es?

Grundsätzlich muss man erstmals verstehen, welche unterschiedlichen Arten von Traffic es überhaupt gibt. Daraus lassen sich anschliessend neue Ideen und Ansätze zur Steigerung des Traffics für deinen Online-Shop ableiten.

  • Organischer Traffic (SEO): Dein Shop wird über eine Suchmaschinen gefunden, ohne dass du dafür bezahlen musst.
  • Bezahlter Search Traffic: Du schaltest Werbung damit dein Shop / deine Produkte für die richtigen Suchanfragen angezeigt werden. (Google Ads / Google Shopping)
  • Bezahlter Social Traffic: Du schaltest für deine Zielgruppe relevante Werbung auf Sozialen Medien. Der Unterschied zu Search Traffic ist, dass deine Produkte nicht aktiv gesucht werden, sondern deiner Zielgruppe quasi aufs Auge gedrückt wird.
  • Referral Traffic: Das sind Besucher, die über Links von anderen Webseiten oder Medien auf deine Produkte und Online-Shop gelangen.
  • Social Traffic: Die Leute kommen über Soziale Netzwerke zu dir auf deine Webseite oder Online-Shop, ohne dass du dafür bezahlen musst.
  • Direkter Traffic: Die Besucher gelangen direkt auf deine Seite. Sie kennen deinen Brand bereits.
  • Newsletter Traffic: Besucher, die durch Klicks auf Links in Newslettern auf deine Seite gelangen.

Organischer Traffic steigern mittels SEO - lohnt sich das für mich überhaupt?

Search Engine Optimization (SEO) oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung genannt, zielt darauf ab, für die richtigen Keywords organisch ganz oben in den Suchresultaten einer Suchmaschine zu erscheinen. Heutzutage ist kostenloser Traffic für kleinere Online-Shops gerade aufgrund der starken SEO-Konkurrenz immer schwieriger zu erhalten.

Wenn man als Shopbetreiber generische Produkte oder mainstream Markenprodukte verkauft, ist es schwierig mitzuhalten.

Nehmen wir als Beispiel einen Schuhhändler, der Turnschuh Marken wie zum Beispiel Adidas oder Nike im eigenen Online Shop verkaufen möchte. Während ein Schuhhändler im stationären Handel eigentlich immer von Laufkundschaft profitieren kann, sieht es im e-Commerce etwas anders aus.

Pro Suchanfrage bei Google sind auf der ersten Seite nur zehn organische Suchergebnisse zu sehen.

Studien haben gezeigt, dass jeweils nur die obersten Einträge, die Mehrheit aller Klicks abbekommen. Fast 60% aller organischen Klicks entfallen auf der ersten Position. Die zweite Position erhält mit rund 15% nur noch einen Viertel der Klicks der ersten Position. Schafft man es nicht auf die erste Seite, ist man also praktisch unsichtbar.

klickwahrscheinlichkeiten

Quelle: Sistrix - Klickwahrscheinlichkeiten in den Google SERPs

Für unseren Schuhhändler ist es also logisch, dass er für für Suchbegriffe wie “Adidas Turnschuh Modell XY”, kaum organisch auf der ersten Seite landen wird. Zuerst rankt die Webseite der Marke selber, dicht gefolgt von E-commerce Giganten wie Zalando, Amazon & Co sowie den grösseren Kaufhäusern.

online-shop-traffic

Bild von Rachel Scott auf Pixabay

Wähle deine Nische und erstelle “Unique Content”

Da die Konkurrenz immer grösser wird, ist es wichtig, dass du dich als Betreiber eines Online-Shops auf eine spezifische Nische konzentrierst. In einer Nische herrscht weniger Konkurrenz. Durch dein Wissen und deine Leidenschaft für die Themen deiner Nische, kannst du somit einen Wettbewerbsvorteil erzielen.

Hochwertiger “Unique Content”, also einzigartige und lesenswerte Inhalte, stellen einen wichtigen Faktor für mehr Traffic in Online-Shops und auf anderen Webseiten dar. Veröffentlicht man interessante Texte, Videos und Bilder belohnen Suchmaschinen dies mit einem hohen Ranking - und daraus folgt eine entsprechend höhere Besucherzahl. Nimm dir also Zeit, um dir zu überlegen, welche Inhalte sinnvoll, lesenswert und informativ für Besucher deines Webshops sind.

Wenn du interessanten und hilfreichen Content erstellst, hast du eine Chance in deiner Nische zu ranken und kostenlosen Google Traffic zu erhalten.

Content is King - Diese Inhalte funktionieren für Webshops am Besten:

  • Erstelle hilfreiche Artikel und Blogpost zu relevanten Themen
  • Veröffentliche detaillierte Produkte Tests und Reviews
  • Erstelle Tutorials und beantworte Fragen nach denen oft gesucht wird
  • Erstelle Videos für Youtube: Es ist die zweitgrösste Suchmaschine der Welt

Bringe dein spezifisches Know-How mittels interessanten und hilfreichen Inhalten voll zur Geltung und baue so eine Autorität in deiner Nische auf!

Was ist ein Funnel und wie kann ich ihn für meinen Online-Shop nutzen?

Ein Funnel ist nichts mehr als ein Trichter. Oben in der grossen Öffnung gelangen die Besucher in deinen Online-Shop herein. Viele Menschen werden den Trichter frühzeitig wieder verlassen, scheiden also aus. Wer sich durch den gesamten Trichter bewegt, verlässt unten den Trichter als glücklichen Kunden.

Die zentrale Idee ist es, nun deinen Trichter grösser und effizienter zu machen. Ganz oben im Trichter befinden sich potentielle Kunden mit noch sehr geringer Kaufabsicht. Es geht also darum, den Trichter mit möglichst vielen potentiellen Kunden zu füllen.

funnel online-shop

Symbolbild: Online-Shop Funnel
Quelle: Pixabay

Mit interessanten Inhalten, die zu deiner Zielgruppe passen, kannst du mehr Leute auf deine Seite locken.

Hier sind 3 Beispiele für Content um deinen Funnel zu füllen:

  • 10 Fashion Trends für diesen Sommer (für eine Online-Boutique)
  • Fischerpatent - Das musst du über das Fischen Flüssen und Seen wissen (Für Online-Shop mit Fischereiartikel)
  • Die 20 beliebtesten Namen für Haustiere 2019 (Für einen Shop mit Artikeln für Haustiere)

Weiter unten in im Funnel soll die Kaufabsicht gesteigert werden. Jetzt musst du aufzeigen, dass du Produkte anbietest, die deine Kunden ansprechen. Es geht also darum, die Vorteile des Produkts und deren Eigenschaften aufzuzeigen.

Wieder 3 Beispiele wie dies erzielt werden kann:

  • 3 Angelruten im Test. Welches Modelle empfehlen wir für Anfänger
  • Die Vorteile von veganem Hundefutter für Labradore.
  • Stelle detailierte Fotos und Produktbeschreibungen zu deinen Produkten zur verfügung, die darauf abzielen das Produkt zu verkaufen.

Im letzten Teil des Funnels geht es darum den Kaufentscheid herbeizuführen. Hier spielen dann, ein fairer Preis, schnelle Lieferfristen und hohes Vertrauen in deinen Shop eine wichtige Rolle.

Produktbeschreibungen: Wie du deinen Online-Shop für organischen Traffic optimierst

  • Optimiere das Besuchererlebnis deiner Kunden
  • Schreibe einzigartige Inhalte und Produktbeschreibungen, die einen echten Mehrwert bieten
  • Optimiere die Title-Tags, URLs und Meta-Beschreibungen deiner Produkte

Diese 3 Dinge solltest du unbedingt vermeiden:

  • Copy & Paste von Produktbeschreibungen
  • Keyword Stuffing: Also das künstliche Aufblähen deiner Texte und Beschreibungen mit Suchbegriffen, für die du ranken möchtest
  • Verlasse dich nicht auf SEO, sondern arbeite auch an einem Plan B

Bezahlter Search Traffic: Google Shopping & Amazon

Google Ads & Google Shopping

Google dominiert den Suchmaschinenmarkt. Über 90% der Suchanfragen starten bei Google. Aus diesem Grund kann es sich lohnen auch Werbung für deine Produkte und Keywords zu schalten. Es gibt die folgenden Möglichkeiten für Webshop Betreiber:

  • Google Ads (Man bezahlt für Keywords und holt die Leute auf den Shop)
  • Google Shopping Ads ( Kunden sehen dein Produkt direkt mit Preis in den Suchergebnissen)

Amazon

Amazon ist eine wichtige Plattform im E-commerce Bereich. Immer mehr Kunden suchen direkt auf Amazon nach Produkten. Wenn jemand direkt auf Amazon sucht, kann man von einer sehr hohen Kaufabsicht ausgehen. Händler, die ihre Produkte bei Amazon hinzufügen, können ebenfalls Werbungen bei Amazon kaufen.

Social Media: Wie wichtig ist Social Media für meinen Shop?

Auch Social Media stellt immer noch einen wichtigen Faktor zur Steigerung der Besucherzahl deines Webshops dar. Facebook, Twitter und Instagram sind die beliebtesten Kanäle, die durch gezielte Postings mehr interessierte Besucher - und somit potenzielle Kunden - auf die eigene Webseite locken können.

Suchmaschinen begrüssen sozialen Traffic ebenfalls und ranken die Webseiten entsprechend höher ein. Dies wiederum wird den organischen Traffic zusätzlich erhöhen. Die Kraft der Sozialen Netzwerke ist nicht zu unterschätzen:

  • Erstelle Seiten für dein Unternehmen auf allen relevanten Sozialen Netzwerken;
  • Wecke das Interesse durch unterhaltsame, informative Posts, die andere Menschen idealerweise gerne teilen möchten;
  • Gewinnspiele, Abstimmungen und andere Posts sind am erfolgreichsten, da diese die Interaktion mit deinen Post fördert. Dies wiederum wird von den Sozialen Netzwerken mit einer höheren Sichtbarkeit belohnt.

social-media_online_shop

Bild von Stefan Schweihofer auf Pixabay

Optimiere den Online-Shop für Smartphones und mobile Geräte

Eigentlich ist dies heutzutage eine Voraussetzung, dennoch möchten wir diesen Punkt nochmals besonders hervorheben. Heutzutage surfen viele Menschen von unterwegs aus im Netz: Ob in der Bahn, zuhause auf dem Sofa oder im Café: Dank Tablets und Smartphones ist das mobile Surfen längst Alltag geworden und es werden immer häufiger Bestellungen von mobilen Geräten aus getätigt. Aus diesem Grund ist es für Betreiber von Webshops sehr wichtig, ihre Seiten entsprechend für mobile Geräte anzupassen. Das Laden einer Desktop-Webseite nimmt häufig viel Zeit und Datenvolumen in Anspruch. Viele Menschen brechen den Besuch in einem solchen Fall schnell wieder ab, wenn diese nicht entsprechend auf ihr Gerät angepasst angezeigt wird. Sogenanntes Responsive Design ist benutzerfreundlicher, übersichtlicher und angenehmer zu lesen.

Wer seinen Online-Shop nicht für mobile Endgeräte überarbeitet, büsst nicht nur Rankings, sondern auch viel Traffic ein. Nutzt man einen "Webshop-Baukasten" von einem Anbieter wie Wordpress, kann das Design dort durch entsprechende Plugins oft relativ leicht angepasst werden. Im Zweifelsfall lohnt es sich immer, sich an einen Experten zu wenden, der die Webseite entsprechend überarbeitet - der Umsatz wird davon ganz sicher profitieren!

Der Paymash Online-Shop ist mobile responsive und sieht auf Tablets, Smartphones und dem Desktop toll aus.

Link Building: Backlinks & Co. bringen ebenfalls mehr Besucher in den Online-Shop

Ist man als Betreiber eines Online-Shops gern in Communities wie Foren aktiv, kann man dort durchaus einen Link zum eigenen Online-Shop platzieren. Allerdings muss hiervon natürlich zuerst der jeweilige Forenbetreiber überzeugt werden. Die besten Chancen hat man, wenn es sich um eine Webseite oder um ein Forum handelt, das viel mit dem eigenen Thema zu tun hat, also zielgruppenrelevant ist. Betreibt man beispielsweise einen Online-Shop für Hundefutter, ist ein Forum für Hundebesitzer oder eine Webseite, die über Hunde informiert, eine gute Anlaufstelle.  

Wichtig: Möchtest du deine Webseite in Foren bekannter machen, sollten die Links spärlich und gezielt gesetzt werden. Es kann ansonsten schnell passieren, dass Google das gezielte Linkbuilding erkennt und eine Webseite, die zu häufig auf anderen Seiten genannt wird, mit einem niedrigeren Ranking abstraft. Es ist daher besser, lieber einen qualitativen Link pro Woche auf einer guten Webseite zu platzieren, anstatt jeden Tag wahllos zehn Links irgendwo im Netz zu hinterlassen.

Mehr Traffic durch Kooperationen mit anderen Webseitenbesitzern

Hat man im Bekanntenkreis andere Webmaster, sollte man diese Kontakte für sich nutzen: Egal, ob Verwandte, Freunde oder Bekannte über das Internet - versuche, mit Ihnen zu kooperieren. Auf diese Weise kann man durchaus den einen oder anderen guten Link erhalten, der für mehr kostenlosen Traffic sorgt. Denn: Je mehr Leute die eigenen Inhalte teilen, desto mehr kostenfreie Besucherzahlen erhält man.

Ehrlich währt am längsten - Verzichte auf Black Hat Tricks

Es ist sehr wichtig, bei allen Aktivitätn natürlich vorzugehen und nicht mit billigen Tricks zu arbeiten. Denn früher oder später folgt ansonsten die gefürchtete Google Penalty. Die Algorithmen der Suchmaschinen werden immer schlauer. Unfaire Tricks werden immer schneller entdeckt und automatisch abgestraft.

Das Wichtigste: Stets up to date bleiben und sich weiterentwickeln

Fazit: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mehr Traffic für den Online-Shop zu erhalten. Dabei ist es wichtig, nicht nur einmalig Anpassungen durchzuführen, sondern kontinuierlich auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Die Konkurrenz schläft nicht und der Online-Markt verändert sich stetig.

Die genannten Traffic-Quellen sind nur wenige der vielen Möglichkeiten, die den Traffic auf deinem Webshop deutlich erhöhen können. Auch Blogartikel, On-Page-Verlinkungen und attraktives Webdesign können die Anzahl der Besucher nachhaltig steigern. Es lohnt sich darüber hinaus, sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung tiefer zu befassen, denn dieses spielt eine essenzielle Rolle für den Erfolg eines jeden Online-Shops.

iPad Kasse mit Online Shop

Keinen Artikel mehr verpassen