Soll ich eine zweite Filiale eröffnen?

Deine Geschäftsidee hat sich als Erfolg herausgestellt und finanziell segelst du mittlerweile in ruhigem Fahrwasser? Dann prüfe jetzt, ob es sich lohnt, eine zweite Filiale zu eröffnen!

Inhaltsverzeichnis
 
1. Die perfekte Lage
2. Entwickle einen Marketingplan
3. Der zweite Businessplan
4. Achtung, Buchhaltung!
5. Startkapital erforderlich?
6. Personal gesucht
7. Ausstattung der Filiale
8. Zweite Filiale, ja oder nein?
 

Die perfekte Lage

Um die perfekte Lage zu finden, ist es hilfreich, potentielle Standorte in einer Liste zusammenzufassen und Marktforschung zu betreiben. Der Umsatz des Unternehmens kann stark vom Standort des Geschäfts abhängen. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Standort besser geeignet sein kann als der andere. Gibt es viel Laufkundschaft? Dann solltest du die neue Filiale in einer verkaufsfördernden Umgebung (z. B. Fussgängerzone) eröffnen. Die zu berücksichtigen Faktoren hängen stark von der Art des Unternehmens ab. Zielkundschaft, demographische Entwicklung und vor allem Wettbewerber im Einzugsgebiet der neuen Filiale sollten zwingend beachtet werden. Auch mag es hilfreich sein, deine Geschäftsidee im geplanten neuen Umfeld an einer kleinen Gruppe Menschen zu testen. So fällt es leichter, eine ökonomische fundierte Entscheidung für den potentiellen Standort zu treffen. Weiter zu berücksichtigen sind ggf. einzuholende Genehmigungen (baurechtliche, steuerliche oder gewerbliche Vorschriften!).

New call-to-action

Entwickle einen Marketingplan

Das beste an der neuen Filiale ist, dass du dein Geschäft bereits am Markt etabliert hast und auf einen soliden Kundenstamm zurückgreifen kannst.
Unternehmerisch gesehen ist dies von enormen Vorteil: Du weisst, welches Produkt/welche Leistung sich verkaufen lässt und hast bereits eine vertrauensvolle Beziehung zu deinen Kunden aufgebaut. Nutze diesen Vorsprung gegenüber Wettbewerbern aus und betreibe aktiv Werbung von der Hauptfiliale aus, so dass deine Kunden das Empfehlungsmarketing für dich betreiben.

Die Nutzung von Social Media, E-Mail-Verteilern oder anderen relevanten Kommunikationswegen ist rechtzeitig vor der Eröffnung zu planen, daher sollte der Eröffnungstag möglichst früh feststehen.

Der zweite Businessplan

Auch wenn du mit deinem Geschäft bereits bewiesen hast, dass du dieses erfolgreich betreibst, solltest du einen zweiten Businessplan ausarbeiten. Dieser hilft nicht nur, mögliche Kreditgeber zu finden, sondern zwingt dich, die Geschäftsidee und alle relevanten Rahmenbedingungen auf Papier zu bringen.

Der Businessplan macht deutlich, wie die Bedürfnisse der Kunden durch die geplante Filiale erfüllt werden. Dazu gehört eine prägnante Unternehmensbeschreibung, eine realistische Marktanalyse, eine Auflistung von geplanten Produkten oder Dienstleistungen sowie ein kurzer Marketingplan. Der „Zahlenteil“ des Plans sollte aus einer gründlichen Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung bestehen und zeigt den möglichen Finanzierungsbedarf auf.

Friseur Kassensystem

Achtung, Buchhaltung!

Mit zunehmenden Geschäftsvorgängen wächst die Gefahr, Fehler in der Buchhaltung zu machen. Dies solltest du soweit es geht vermeiden, indem du dir frühzeitig ein Buchhaltungssystem für den zweiten Standort zulegst. Dies kann z. B. eine Buchhaltungssoftware sein, die hilft, Transaktionen wie Rechnungsstellung, Lieferanten, Mahnwesen, etc. zu automatisieren.

Es empfiehlt sich, Einnahme und Ausgaben verschiedener Geschäftsstandorte zu trennen. So lässt sich schnell feststellen, wie rentabel die einzelnen Filialen sind.

Startkapital erforderlich?

Für die Eröffnung der neuen Filiale benötigst du Kapital. Initiale Kosten z. B. für Miete, Raumausstattung, Genehmigungen, Ware oder auch Personal sollten bereits im Businessplan berücksichtigt worden sein. Sollte sich dort gezeigt haben, dass zu Beginn ein Finanzier nötig ist, so stellen Geschäftsdarlehen, Privatkredite oder auch Crowdfunding mögliche Lösungen hierfür dar.

Personal gesucht

Für die neue Filiale ist es erforderlich, Personal einzustellen. Überlege rechtzeitig, welche Unterstützung dort benötigt wird. Macht es Sinn, einen Filialleiter einzustellen, der das Tagesgeschäft kontrolliert?
Qualifizierte Mitarbeiter zu finden kann dauern, daher sollte die Personalsuche möglichst früh beginnen.
Achte insbesondere darauf, den arbeitsrechtlichen Vorschriften für Arbeitgeber nachzukommen, so dass das Personal ordentlich angemeldet ist und alle Fragen zu Verträgen, Steuern und Versicherungen geklärt sind.

Ausstattung der Filiale

Am Eröffnungstag und auch in den ersten Wochen danach sollte möglichst nichts schieflaufen. Damit der zweite Standort reibungslos funktioniert, sollten alle Arbeitsmittel frühzeitig besorgt werden. Hierzu zählen offensichtliche Dinge wie z. B. Möbel und Büroinventar, aber auch Verbrauchsmittel oder ein intuitiv zu bedienendes iPad POS-Terminal. Haben sich die Lieferanten des Hauptgeschäfts bewährt, sollten sie auch den neuen Standort beliefern. So bleibt der Anbieter über die Filialen hinweg konstant und es lassen sich bessere Einkaufspreise erzielen.
Überprüfe ein letztes Mal, ob die Geschäftsräume alle gesetzlichen Anforderungen im Hinblick auf maximale Belegung, Brandschutz, Hygienevorschriften, etc. erfüllen.

Ein neues Geschäft bedeutet auch, dass eine neue Schaufenster-Dekoration benötigt wird.

Zweite Filiale, ja oder nein?

Mit einer guten Vorbereitung, einer soliden Geschäftsidee, und dem aus dem ersten Standort gewonnenen Know-how kannst du eine Filiale eröffnen, die zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell werden kann.

New call-to-action

Keinen Artikel mehr verpassen