https://youtu.be/P-N7LtYCYvw Vor elf Jahren hat Nuri Korosh seine Kochlehre abgeschlossen. Zehn Jahre später ergab sich ihm die Gelegenheit, den Traum eines eigenen italienischen Restaurants zu verwirklichen. Vor der Gründung hatte der Koch nur mit manuellen Kassen gearbeitet. Im Internet informierte er sich über Paymash und deswegen stand bei der Eröffnung keine grosse, schwere Kasse auf der Theke, sondern ein leichtes, elegantes iPad. Ein grosser Schritt für ihn und seine Mitarbeiter, denn «es war neu für uns, digital Bestellungen aufzunehmen und mit einem iPad oder iPod vor die Kunden zu gehen.» Schwierigkeiten verursachte diese Entscheidung aber nicht. «Paymash ist sehr übersichtlich und leicht zu bedienen», findet Nuri Korosh. Ausserdem bietet Paymash die Möglichkeit, Kunden zu speichern und Notizen zu ihnen zu hinterlegen. «So können wir es uns notieren, wenn einem Kunde z.B. ein Wein besonders schmeckt, und ihm diesen beim nächsten Besuch empfehlen.» Hinter der freundlichen, ausladenden Theke steht der grosse Holzofen, in dem die Pizzas gebacken werden. Davor liegt die schlanke iPad-Kasse der Restaurants. Der Koch offeriert uns vom hausgebackenen schwarzen Brot. Es schmeckt köstlich, aber das Rezept verrät er uns nicht. Natürlich notiert er sich aber auf Paymash, wie gerne wir diese Köstlichkeit haben. Die Mitarbeiter des Restaurant Cittadella sind sich einig: «In unserem alltäglichen Geschäft ist Paymash eine perfekte Lösung für uns!»